Tagebuch

 

 

 

DINKO

 

UPDATE: Juni 2018

Dinko hat endlich sein neues Zuhause gefunden und darf in den nächsten Wochen nach Deutschland ausreisen.

 

Aktueller Bericht aus dem Tierheim:

 

 

Dinko hat die erste Etappe geschafft, er konnte endlich ins Tierheim umziehen. Mittlerweile wurde er kastriert und hat sich an den Alltag im Tierheim angepasst.

Jetzt wartet er auf seine letzte Etappe, endlich ein Zuhause zu finden wo er geliebt, richtig versorgt wird und am wichtigsten, dass er nicht mehr alleine sein muss.

Dinko ist ca. 2007 geboren und hat eine Schulterhöhe von ca. 35cm.

 

Wer schenkt dem Rüstigen Rentner ein schönes geborgenes Zuhause?

Bericht vom ehemaligen Zuhause:
Als Dinko`s Besitzer starb, wurde das Haus verkauft und Dinko wurde alleine zurückgelassen. Einen Platz zum Schlafen hatte ihm eine nette Dame zur Verfügung gestellt. Sie hat ein alleinstehendes Haus mit einem großen Garten. Platz hat er genügend, aber Dinko ist immer alleine. Gefüttert wird er von seiner Nachbarin. Auf Grund seiner Frustration bzw. dem Abbau seiner überflüssigen Energie ist es zu verdanken, dass er immer wieder Löcher in die Böden gräbt bzw. ist es auch ein Mitgrund dafür, dass er sich aus seinem Gehege, unter dem dort befindlichen Zaun ausgräbt und davon läuft. Des Öfteren kommt es auch vor, dass er verletzt zurückkehrt, da er bei seinen regelmäßigen Ausflügen auf Grund unbekannter Ursachen verletzt wird. Bei seinem letzten Ausflug kam er schwer verletzt nach Hause. Vom Rücken wurde ihm ein Teil seiner Haut abgezogen. Er erholte sich nur schwer von diesem Unglück. Diese Nachbarin kann ihn leider nicht zu sich nach Hause nehmen. Sie möchte für ihn aber eine Familie finden, die ihm das gibt, was er am meisten braucht - Liebe. 

Dinko ist ein sehr hübscher, netter Hund, der am liebsten kuschelt. Dinko hat sein ganzes Leben draußen im Freien verbracht. Wenn die Besitzerin des Hauses am Wochenende im Haus war, konnte der Hund drinnen im Haus sein. Er ist den ganzen Tag unter dem Tisch oder neben dem Bett gelegen. Er war brav und stubenrein. Spaziergänge an der Leine sind kein Problem für ihn. 

Mit Hündinnen versteht er sich gut, Rüden sucht er sich aus. Gewöhnt ist er an Erwachsene, vor allem ältere Menschen. Dinko ist sehr emphatisch. Wenn sein Besitzer schwer krank war, weichte er nicht von seiner Seite. Er ist ein Bewacher und konnte schon viele Leute mit seiner „rauen“ Stimme verscheuchen. Angst kennt er auch bei größeren Tieren, die ihm gegenüberstehen nicht. Dankbar ist er für jede Zärtlichkeit, seine Augen sagen alles. 

Dinko kommt geimpft, gechippt, kastriert, entwurmt und mit einem EU Heimtierausweis.

 

 

CHRISTO hat ein Zuhause gefunden!

 

 

Christo hat ein Zuhause gefunden und wird in den nächsten Tagen sein neues Körbchen beziehen.Allen die für Christo gespendet haben, sagen wir nochmals herzlichen Dank. Er muss zwar immer noch Tabletten nehmen aber wir sind guter Hoffnung, dass er noch ein paar schon Jahre hat.

CHRISTO braucht unsere Hilfe!

Christo sucht nun ein Zuhause!

CHRISTO geht es Dank Ihrer Hilfe viel besser. Er ist gut auf seine Medikamente eingestellt und braucht täglich zwei Tabletten. Alle sechs Monate sollte man einen Bluttest durchführen um die Werte der Leishmaniose zu ermitteln. 
Er lebt jetzt bei seiner Pflegemama auf einer Finca mit anderen Hunden zusammen. Dennoch wäre es schön wenn er endlich sein eigenes Körbchen und Zuhause hätte.
Mariska, seine Pflegemama gibt Ihnen gerne über den Gesundheitszustand und weitere Behandlung Auskunft.
Christo freut sich auf einen Anruf bei Mariska 0157.85301506 (deutsche Nummer)

UPDATE 22.3.2015

Gute Nachrichten vom kleinen Christo.
Die Kur mit dem Medikament Glucantime hat sehr gut angeschlagen und ist abgeschlossen.Christo muss nun nur noch eine Tablette am Tag nehmen. Sein Zustand hat sich deutlich gebessert, das Fell ist schon wunderbar nachgewachsen und Christo ist ein fröhlicher kleiner Kerl geworden, der super anhänglich und verschmust ist.

Am letzten Montag konnte dann auch endlich seine Zahn OP vorgenommen werden. Viele Zähne sind in seinem kleinen Mäulchen nicht übrig geblieben, aber dem kleinen Mann geht es so viel besser. Am nächsten Montag ist nochmal eine Kontrolle nach der Zahn OP und eine neue Blutkontrolle vorgesehen. Denke bald wird sich Christo dann auch auf die Suche nach seinem Zuhause machen können.

Wir möchten nochmals allen Menschen danken, die uns bei der Behandlung von Christo unterstützt haben. Ohne Ihre finanzielle Unterstützung hätte Christo nicht so schnell geholfen werden können. 
Ganz lieben Dank 
Fr. Stahl 35€
Fam. Wolf 450€
Fr. Weigelt 25€
Fr. Thomas 70€
Christo - alt, krank, verwahrlost,"entsorgt"

Christo wurde kurz vor Weihnachten gefunden, daher auch sein Name "Christo".
Die Augen waren total verklebt, so dass er nichts mehr sehen konnte. Jeden Tag müssen die Augen gereinigt werden, da sie immer wieder verkleben. Der After war verfilzt, dazu kam, dass er anscheinend Durchfall hatte und somit sich alles am Hintern entzündet hat.
Das Fell war voller Parasiten, Flöhe, Kletten und natürlich auch sehr verfilzt. Zwischen den Zehen hatten sich Kletten festgesetzt, die ihm beim Laufen Schmerzen bereiteten. 
Zuerst wurde er geduscht, grob den Filz entfernt und ein Flohmittel verabreicht, bereits das hatte ihm Erleichterung gebracht. An einigen Stellen hatte er kein Fell mehr. Nach dem Besuch in der Tierklinik kam erst das ganze Elend zum Vorschein. 
Zum Glück ist Christo ein unkomplizierter lieber Hund, denn er hat die Untersuchungen und die Blutabnahme ohne Probleme über sich ergehen lassen. Einige Zähne fehlen, andere sind entzündet und vereitert
Christo ist Leishmaniose positiv getestet, das bedeutet er bekommt jetzt erst einmal jeden Morgen und jeden Abend eine Spritze, Tabletten und ein Spezialfutter. Das Spezialfutter kann er nur aus der Dose bekommen, da er mit seinen Zähnen kein Trockenfutter kauen kann.

Um Christo die letzten Jahre ein einigermaßen gutes Hundeleben zu ermöglichen, muss er Medikamentös richtig eingestellt werden. Jetzt erfolgt eine Kur mit Glucantime um die Leishmaniose in den Griff zu bekommen. Die Kosten für dieses ganze Behandlungspaket, wird ca.1000.-€ plus/minus kosten. Hier in der Tierklinik sind alle zuversichtlich, dass mit der richtigen Behandlung Christo noch ein schönes Seniorendasein ermöglichen können.
Hier zusammenfassend was bei Christo ansteht: Zur Behandlung des Leishmanioseschubs bekommt er über eine gewisse Zeit Glucantime gespritzt plus täglich Allopurinol in Tablettenform.
Er bekommt ein Spezialfutter aus Dosen, sobald sein Zustand sich stabilisiert hat muss eine Zahn OP durchgeführt werden.
Wegen der Leishmaniose sind in regelmäßigen Abstanden Blutuntersuchungen erforderlich, ganz besonders jetzt in der ersten Zeit um ihn richtig einstellen zu können.
Christo hat trotz seines Schicksals so viel Lebensfreude und ist ein verschmuster, freundlicher Hundesenior. Wir würden uns freuen, wenn Sie mit einer kleinen Spende helfen würden seine Behandlung zu finanzieren um ihm noch ein schönes Leben zu ermöglichen.

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

Spendenkonto

Kontoinhaber: Tierschutzverein Lemuria e.V.
Kreissparkasse Köln 
Konto Nr.: 41 000 687
BLZ: 370 502 99
IBAN: DE58 3705 0299 0041 0006 87 
BIC: COKS DE 33
Verwendungszweck: Christo

 

© Tierschutzverein Lemuria e.V.